Technische Systemplaner

Technische Systemplaner/innen der Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik erstellen nach Vorgabe technische Zeichnungen und Modelle von Stahl- und Metallbauteilen für Werkstatt und Baustelle. Technische Systemplaner/innen der Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik arbeiten hauptsächlich in Konstruktions- und Planungsbüros von Betrieben des Stahl-, Fassaden- und Metallbaus. Darüber hinaus können sie für Ingenieur- und Planungsbüros sowie im Fahrzeugbau tätig sein.


Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Arbeitsaufgaben im Team planen, vorbereiten und organisieren
  • Technische Zeichnungen und andere Unterlagen auswerten und Bearbeitungsvorgänge und- abläufe festlegen
  • Zwei, bzw. Dreidimensionale Darstellung von Werkstücken mit 2D- bzw. 3D-CAD-Programmen
  • Fertigungsverfahren: Schweißen, Trennen, Umformen
  • Einblick in die Fertigung mit CNC-Werkzeugzentren
  • Planung und Herstellung von Treppen und Geländern
  • Betriebliche Auftragsplanung und Projektabläufe
  • Grundlagen der Festigkeitslehre und Statik

 

 

  • Metallbau: Fenster- und Fassadenbau, Grundlagen der Bauphysik (Brand, Schall- und Wärmeschutz,..)
  • Stahlbau: Schraubverbindungen, Stahlskelletbaukonstruktionen
  • Feinblechbau: Abwicklung komplizierter Körper
  • -         Auslegen von Bauteilen bzw. Fachwerkbauten (Hallen, Dächer,..)


Ausbildung:

Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre. Mitte des zweiten Ausbildungsjahres findet die Abschlussprüfung Teil 1 statt. Die Ausbildung erfolgt im Betrieb und in der Berufsschule (Duale Ausbildung).

Die Auszubildenden werden ab dem 2. Ausbildungsjahr für ganz Südbayern (Schwaben und Oberbayern) an der staatlichen Berufsschule Lauingen beschult.

Voraussetzungen:

  • Begeisterung für Konstruktionspläne
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Mittlerer Bildungsabschluss ist erwünscht
  • Mathematisches, physikalisches und technisches Verständnis

Weiterbildung:

Nach entsprechender Berufspraxis können Technische Systemplaner/innen z.B. die Prüfung als Techniker ablegen. Nach dem Erwerb eines mittleren Schulabschlusses und dem erfolgreichen Besuch einer Fachoberschule (Fachhochschulreife) steht auch der Weg zum Studium an einer Fachhochschule offen. Besonders engagierte Auszubildende können die Fachhochschulreife auch parallel zu ihrer Ausbildung im Rahmen von "Berufsschule plus" (siehe Startseite) erwerben.


Staatliche Berufsschule Lauingen mit Berufsfachschule für Technische Assistenten für Informatik
Kontakt: 89415 Lauingen  |  Friedrich-Ebert-Straße 14  |  Telefon: 09072 999-0  |  Fax : 09072 999-250  |  E-Mail

 

Interne Links auf eigene Inhalte:

Über folgende Links verlassen Sie unsere Internetpräsenz und gelangen auf Inhalte unserer Partner: